WWW.WATT-WANDERN.DE - Christine Dethleffsen, Nationalpark Watt- und Gästeführerin

Gästebild mit Genehmigung

Wattwanderung zur Hallig Südfall (Schutzzone 1)

Die 54 ha gro­ße Hal­lig mit ei­ner ein­zi­gen Warft ist Teil der Schutz­zo­ne 1 des Na­tio­nal­parks schles­wig-hol­stei­ni­sches Wat­ten­meer, da sie durch ihre Lage ein ganz besonderes Brut- und Rastvogelgebiet ist. Sie war bis 1956 im Privatbesitz der Gräfin Reventlow- Criminil, einer ganz besonderen Frau. Sie war befreundet mit meinem Vater, Ernst August Dethleffsen, sie hatten gemeinsame Interessen, wie die Erforschung rund um Rungholt, aber ganz besonders wichtig war ihnen der Vogelschutz auf der Hallig. Zu der Zeit gab es dort die größte Kolonie der Zwergseeschwalben und auch einige andere Vogelarten, die es heute nur noch selten zu sehen gibt, sie stehen inzwischen auf der Roten Liste. E.A.Dethleffsen erreichte es, dass die Hallig unter Naturschutz gestellt wurde. Schon damals hatte die Hallig einen Sonderstatus als besonderes Brutgebiet erhalten. Seit 1956 wird die Hallig Südfall vom Vogel- und  Na­tur­schutz­ver­ein Jor­dsand betreut. Sie steht als wich­ti­ges Vo­gel­b­rut- und -rast­ge­biet un­ter Na­tur­schutz und wird nur im Som­mer von zwei Men­schen be­wohnt. Be­su­cher ha­ben nur im Rah­men von ge­neh­mig­ten Füh­run­gen Zu­tritt.

© Heidrun Reckert

Wir laufen ca. 2,5 Stunden zur Hallig, haben ca. 1 Stunde Aufenthalt, dann geht es zurück, zwischendurch machen wir kleine „Schnackpausen“, in denen wir dann über die Wattbewohner, Geschichte, Entstehung des Wattenmeeres, Weltnaturerbe und vieles mehr erzählen.

Dauer: ca. 5,5 Stunden
Laufstrecke: 14 km
Hinweis: Der Weg zur Hallig besteht hauptsächlich aus begehbarem Mischwatt
Verpflegung: Auf der Hallig gibt es Essen und Getränke zu kaufen
Preise: Erwachsene: 14 €
Kinder bis 12 Jahre:  7 €
Treffpunkt: Informationstafeln Fuhlehörn/Nordstrand
Toiletten: Am Ausgangspunkt und auf der Hallig sind Toiletten vorhanden.

 

Wichtige Hinweise:

  • Sorgen Sie bitte für ausreichend Sonnenschutz, wie Hut und Sonnencreme, denn im Watt wird die Sonneneinstrahlung durch Reflektion verstärkt.
  • Bei kühler Witterung ist es ratsam sich einen Pullover mehr anzuziehen, im Watt ist es frischer als auf dem Land.
  • Schlick an den Füssen zu spüren ist für viele eine neue Erfahrung. Ab 13-15 °C kann man schon gut barfuss laufen, wem es aber doch ein bisschen zu „piecksig“ ist, kann sich Wattschuhe oder Antirutsch-Socken (Beach-Socks) anziehen.
    Personen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, wird dringend empfohlen Wattschuhe oder Antirutsch-Socken anzuziehen!

Anmeldung/Buchung

Termine

*  Bei diesen Führungen sind Gänse- und Zugvogelbeobachtungen möglich.

G = Grünkohl
Als ein besonderes Highlight biete ich dieses Jahr wieder Wanderungen zur Hallig Südfall an, bei der Sie den für Nordfriesland typischen Grünkohl auf der Hallig genießen dürfen.

Termine

mit Frerk Petersen

Diese Führungen werden von meinem Kollegen Frerk Petersen durchgeführt. Bitte melden Sie sich direkt bei ihm unter der Telefonnummer 04846-693507 an. 

Wichtige Hinweise:

  • Sorgen Sie bitte für ausreichend Sonnenschutz, wie Hut und Sonnencreme, denn im Watt wird die Sonneneinstrahlung durch Reflektion verstärkt.
  • Bei kühler Witterung ist es ratsam sich einen Pullover mehr anzuziehen, im Watt ist es frischer als auf dem Land.
  • Schlick an den Füssen zu spüren ist für viele eine neue Erfahrung. Ab 13-15 °C kann man schon gut barfuss laufen, wem es aber doch ein bisschen zu „piecksig“ ist, kann sich Wattschuhe oder Antirutsch-Socken (Beach-Socks) anziehen.
    Personen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, wird dringend empfohlen Wattschuhe oder Antirutsch-Socken anzuziehen!

Strandkrabbe

© Anja Grabowski

Queller

Gästebild mit Genehmigung

Bartfeuerborstenwurm

Gästebild mit Genehmigung

Schwertförmige Scheidenmuschel

Gästebild mit Genehmigung

Wattwanderer

Gästebild mit Genehmigung

Wattwurm

Gästebild mit Genehmigung

error: Content is protected !!